Drogen- und Suchtberatung

Die Beratungslehrkraft für Suchtprävention bietet ein offenes Ohr und vertrauliche Gespräche für Schülerinnen und Schüler, die selbst Hilfe suchen oder sich Sorgen um Freunde oder Familienmitglieder machen.

Ein Gespräch kann jederzeit persönlich oder per E-Mail vereinbart werden.

Die Beratungslehrkräfte sind: Frau Breitbach und Herr Reichardt

Kontakt: suchtpraevention [at] tso-ffm.de

Mobbing

Vorstellung des Arbeitsbereichs Mediation und Mobbingintervention

Liebe Schüler*innen,

ich, Ralph Blasche, bin für euch kontaktier- und ansprechbar, wenn ihr (verbal) attackiert oder gemobbt werdet oder Mobbing in der Schule feststellt. Darüber hinaus könnt ihr zu mir stets Kontakt aufnehmen, wenn ihr Konflikte mit Mit-Schüler*innen habt, die ihr nicht ohne Hilfe friedlich lösen könnt. Auch wenn ihr Konflikte in der Schule beobachtet, die die Streitenden nicht selbstständig konstruktiv lösen können, stehe ich gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Was versteht man unter Mobbing? Mobbing ist insofern hoch problematisch, als dass jemand wiederholt und regelmäßig von einem oder mehreren anderen schikaniert und psychisch fertig gemacht wird – es ist also in gewissermaßen Psychoterror.

Die Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen oder das ständige „Heruntermachen“ einer Person sowie das Ignorieren bzw. die Isolation von Mitschüler*innen sind beispielsweise eindeutig Mobbinghandlungen.

Wenn das über soziale Netzwerke, wie WhatsApp, Facebook etc., geschieht, spricht man von Cyber-Mobbing.

Unter dem Begriff Mediation (Vermittlung) versteht man, kurz formuliert, den Vorgang, dass jemand professionell zwischen Konfliktparteien vermittelt, um eine Lösung herbeizuführen. Das Verfahren der Mediation bietet sich an, wenn Streitende ihren Konflikt nicht alleine produktiv lösen können. Als Schulmediator unterstütze ich euch gerne bei konstruktiven Konfliktlösungen. Bei wirklichem Mobbing sind allerdings andere Methoden von zentraler Bedeutung wie der No Blame Approach-Ansatz oder die Farsta-Methode.

Mir ist sehr wichtig, dass ihr euch nicht scheut, auf mich zuzukommen, wenn ihr gemobbt werdet oder Mobbinghandlungen in eurer Klasse oder auch an unserer Schule im Allgemeinen beobachtet, denn nur wenn Schulen mobbingfreie Orte werden, hat jede/r die Möglichkeit, sich auf das Lernen zu konzentrieren und sich weiterzuentwickeln. Weil Mobbing nicht immer eindeutig erkennbar ist, solltet ihr mich auch im Zweifelsfall ansprechen. Wer Mobbinghandlungen beobachtet und mich informiert, ist kein Verräter, sondern handelt verantwortungsvoll. Ich wünsche mir, dass ihr mich dabei unterstützt, dass an unserer Schule jede und jeder geachtet und respektiert wird, damit die Basis gegeben ist, dass ihr euch alle wohl fühlen und in eurer Persönlichkeit positiv entfalten könnt.

Genauso bitte ich euch, wenn ihr euch in einer verfahrenen Konfliktsituation mit Mit-Schüler*innen befindet, auf mich zuzukommen, denn Konflikte lassen sich mit Hilfe des Mediationsverfahrens konstruktiv und friedlich bearbeiten und damit lösen. Grundsätzlich sind Konflikte sowohl auf gesellschaftlicher als auch schulischer und privater Ebene etwas ganz Normales. Wichtig ist allerdings zu lernen, sie konstruktiv und lösungsorientiert auszutragen. Wenn dies nicht gelingt, was durchaus des Öfteren vorkommt, stehe ich euch sehr gerne als Mediator zur Verfügung.

Damit ihr mich jederzeit problemlos erreichen könnt, veröffentliche ich auch meine E-Mail-Adresse, die lautet: ralph.blasche [at] tso-ffm.de

Herzliche Grüße,
Ralph Blasche

AG Mediation und Mobbingintervention                                                                                                                                   

Sozialpädagogische Unterstützung

Frau Sösemann stellt sich vor

Liebe Schüler*innen der TSO,
ich bin Evi Sösemann und ich arbeite hier an der Schule als Sozialpädagogin.

Ich bin eine zusätzliche und neutrale Ansprechpartnerin für alle Themen, die Euch beschäftigen. Das kann Stress zu Hause sein, Sorgen, innere Konflikte, Schwierigkeiten in der Schule, Leistungsdruck, ihr wisst nicht wie ihr euch besser selbstorganisieren sollt….oder ihr wollt einfach mal mit jemanden reden.

Ich biete Euch Beratungsgespräche an, in denen wir zusammen die Gelegenheit haben, Gedanken und Gefühle zu sortieren und eine erste Orientierung zu gewinnen. Sollte es nötig sein, unterstütze ich Euch bei der Vermittlung, was externe Angebote betrifft.

Zur Terminvereinbarung kommt einfach vorbei, schreibt mir eine Mail oder kontaktiert mich über das Schulportal. Gerne könnt Ihr mich auch über WhatsApp erreichen.

Dienstag und Mittwoch/ in der B Woche auch Freitag
evelyne.soesemann [at] tso-ffm.de
0157 39390424, Raum 101

Krisensituationen

Liebe Schülerinnen und Schüler,
in schwierigen Situationen sind Sie möglicherweise auf Hilfe angewiesen. Nehmen Sie Hilfe
an.
Unten aufgeführt finden Sie verschiedene Beratungsangebote.
Die schulischen Kontaktpersonen stehen Ihnen per Mail und nach Absprache auch
telefonisch zur Verfügung.